Die Seite wird geladen ...

NorthC schließt verbindliche Verträge zur Übernahme des deutschen Colocation-Providers IPX ab

NorthC schließt verbindliche Verträge zur Übernahme des deutschen Colocation-Providers IPX ab.

NorthC, der führende regionale Colocation-Provider in den Niederlanden, hat die Unterzeichnung eines Vertrags bekannt gegeben, gemäß dem das Unternehmen die IP Exchange GmbH übernehmen wird.

Die Transaktion umfasst zwei Rechenzentren in Nürnberg und München mit 14.000 m², über 7 MW Stromkapazität und weiteren Expansionsmöglichkeiten. Die Rechenzentren sind über ein redundantes Backbone-Netzwerk miteinander verbunden. IPX hat eine starke Stellung in der bayerischen Region und bietet Colocation Services, Connectivity sowie Managed Services für Kunden aus zahlreichen Branchen.

Die Übernahme ermöglicht es der NorthC Group, ihre Aktivitäten auf den deutschen Markt auszudehnen und ihre erfolgreiche Plattform von regionalen Rechenzentren außerhalb der Niederlande weiter auszubauen. Mit der fortschreitenden digitalen Transformation, die durch IoT, KI und 5G unterstützt wird, ist das Unternehmen bestens positioniert, um die Bedürfnisse von Unternehmen zu erfüllen, die Multi-Hybrid-Cloud-Lösungen implementieren möchten. Die Kundennähe und der kundenorientierte Ansatz von NorthC waren ein wichtiges Unterscheidungskriterium und bilden die Grundlage für langfristige Kundenbeziehungen. Mit dieser Übernahme verfügt NorthC über eine solide Plattform, um in Deutschland ein führendes regionales Netzwerk zu etablieren, ähnlich dem in den Niederlanden.

Alexandra Schless, CEO von NorthC, sagte: „Die Übernahme von IPX ist ein wichtiger Meilenstein in der Expansionsstrategie der NorthC Group. Wir freuen uns, das IPX-Team in unserer Organisation begrüßen zu dürfen. Wir glauben, dass eine Plattform regionaler Rechenzentren in einem größeren geografischen Rahmen unseren Kunden die Möglichkeit bietet, ihre redundante Infrastruktur zu optimieren und von regionalen Ökosystemen zu profitieren. Die Übernahme ermöglicht es NorthC auch, auf der Managed-Services-Plattform aufzubauen, die IPX betreibt. Die Synergien zwischen den beiden Unternehmen werden sowohl dem gemeinsamen Unternehmen als auch unseren Kunden zugutekommen.“

Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen regulatorischen Bedingungen. Die NorthC Group wurde bei der Transaktion von der ING, die als M&A-Berater fungierte, beraten, wobei Hogan Lovells als Rechtsberater auftrat.